Podiumsdiskussion »Alles Quote und dann was?«

Ausschnitt OÖ Nachrichten, 7.7.2022

»Alles Quote und dann was?«
Österreich hinkt bei der Geschlechtergerechtigkeit in der Filmbranche im europäischen Durchschnitt deutlich hinterher. Auch wenn es derzeit immerhin eine Art "softe" Quote bei der Filmförderung gibt, kann von großem Fortschritt – wie der neue, zweite Genderbericht des Österreichischen Filminstituts zeigt – noch nicht die Rede sein. Zeit, wieder einmal große Ideen in den Raum zu werfen. Welche Werkzeuge braucht es und für wen? Welche Geschichten? Welche Autor*innen? Und auch: Welche Arbeitswelt? Wie kann diese Branche aussehen, unter anderen, neu gedachten Voraussetzungen?  

Do 7. Juli, 18.30, Solaris
Eine Kooperation von Moviemento & Frauenbüro Stadt Linz 
Eintritt frei!

MIT
Marie Kreutzer
Regisseurin & Drehbuchautorin  

Iris Zappe-Heller
Stv. Direktorin Österreichisches Filminstitut, Beauftragte für Gender & Diversity  

Oona Valarie Serbest
Künstlerin & Kulturtäterin; Geschäftsführung FIFTITU% 

Konzept & Moderation
Julia Pühringer, Journalistin und Filmkritikerin   


Im Anschluss an die Podiumsdiskussion findet die Premiere von CORSAGE (20.00, Moviemento Kino) in Anwesenheit von Regisseurin Marie Kreutzer statt.
Mit CORSAGE gelingt der Wiener Regisseurin und Drehbuchautorin Marie Kreutzer (DER BODEN UNTER DEN FÜSSEN, WAS HAT UNS BLOSS SO RUINIERT, GRUBER GEHT) die Neuerfindung der „Sisi”.
Angelehnt an der historisch gut dokumentierten Biografie der berühmten Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn entblättert die Filmemacherin Schicht um Schicht den fragilen Seelenzustand der Monarchin und schenkt ihr das Narrativ einer furchtlosen, radikalen Frau. CORSAGE wurde beim 75. Filmfestival von Cannes uraufgeführt, Hauptdarstellerin Vicky Krieps wurde mit dem Preis für die beste Darstellung in der Sektion Un Certain Regard ausgezeichnet

 

Bild: Ausschnitt OÖ Nachrichten, 7.7.2022