Die Dohnal Brücke

Gespeichert von oona am Fr., 02/14/2020 - 08:35
Detailbild aus Artikel d. OÖ NAchrichten v. 13.2.2020

2021 wird in Linz die neue Donaubrücke eröffnet. Ein eben erschienener einseitiger Artikel in den OÖNachrichten wirft den Vorschlag auf die neue Brücke nach dem Humanisten Johannes Reuchlin zu nennen.

Im Stadtgebiet von Linz gibt es 1.152 Straßennamen und nur 4% davon sind nach Frauen benannt. Aktuell fordern die die Grünen und die KPÖ im nächsten Gemeinderat: Benennt unsere Straßen nach Frauen!

Wir von Fiftitu% schliessen uns an und fordern hinzu: „Unsere Brücke ist weiblich!“
Und soll nach der ersten österreichischen Frauenministerin und Brückenbauerin Johanna Dohnal benannt werden!

„Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral.“

Das Zitat stammt von Johanna Dohnal die heute als Ikone der österreichischen Frauenbewegung gilt.
Die Politikerin setzte mit ihrem Lebenswerk die Basis für feministische Errungenschaften im Kampf um Gleichberechtigung. Dohnal versuchte Brücken zwischen den Kulturen und Religionen zu schlagen und leistete eine unverzichtbare Sensibilisierungsarbeit in der Öffentlichkeit.

Die Politik in Linz kann jetzt ein Zeichen setzten und dieser neuen Brücke einen Namen geben, der für ein gleichberechtigtes Miteinander in Österreich steht.

„Die Dohnal Brücke"

Ernsthaft, wiedermal einen Mann als Namensgeber zu wählen würde wahrscheinlich selbst Humanist Reuchlin aus feministischer Perspektive freiwillig ablehnen.

Mit feministischen Grüßen
FIFTITU%