FIFTITU% - Vernetzungsstelle für Frauen* in Kunst und Kultur in OÖ sticky icon

FIFTITU% ist ein feministisches Forum für Künstler_innen und Kulturarbeiter_innen. Der Name selbst ist Hinweis auf eine Tatsache, die gleichsam ein Produkt dieser selbst ist. Die binäre Geschlechterordnung unserer Gesellschaft kennt nur Frauen und Männer.

Bericht - Fahrende Händlerinnen des widerständigen Wissens

Schifffahrt auf der St. Nikolaus am 27.Juni 2015

Eine Fotostrecke der Schifffahrt 2015 hat Petra Moser für uns geknipst.

Auch DORFTV war dabei. Die Expert*innen der Schifffahrt Nicola Abler-Rainalter, Iris Kästel und Martha Egger gaben Auskunft zu den Gesprächsrunden in der Vorrunde. Link zum Expert*innengespräch. (55min)

Eine Soundcollage von der Schifffahrt hat Jerneja Zavec für uns zusammengestellt. Soundcollage (16min)

Linz – Stadt ohne Frauen

Wahlkampf auf Kosten der musikalischen Vielfalt

Offener Brief vom 13. Juli 2015 zum Projekt "Spielraum"

CD Cover "Spielraum" - female ArtistsCD Cover "Spielraum" - female Artists

Wir sind verärgert. Und zwar richtig. Glauben Sie wirklich, dass es in Linz keine Musikerinnen gibt? Würde ihr Projekt „SPIELRAUM Linz“ wirklich die Vielfalt des Linzer Musikschaffens abgebildet haben, müssten Außenstehende meinen, dass sich in der Stadt die Frauen nicht auf die Bühnen wagen. Zum Glück wissen wir es besser, zum Glück gibt es unzählige weibliche Künstlerinnen, die aus Linz stammen oder hier arbeiten. Und, Herr Bürgermeister Luger: Muss es wirklich sein, dass Sie auf diese Weise Steuergeld für Ihren Wahlkampf verpulvern?

Aber lassen wir den Ärger einmal beiseite, es ist ohnehin heiß genug. Betrachten wir die Fakten: Am 3. Juni fand die Veranstaltung „SPIELRAUM Linz“ statt. Auf der Homepage loben sich die Verantwortlichen:„Mit Doppel-CD, Doku-Film und Konzert-Nacht vereint SPIELRAUM 4 Bühnen, 16 Live-Acts

Spielraum LIVE - female ArtistsSpielraum LIVE - female Artists

und 34 aktuelle Album-Tracks.“ Und: „Auch als Musikstadt geht Linz den Weg der Avantgarde, des Experiments, der Suche nach neuen Wegen. Nach Jahren der Abgrenzung und des Selbstbezugs ist heute Offenheit und Kollaboration angesagt.“ Jetzt könnten wir schon einhaken: Abgrenzung, Selbstbezug – wirklich?

Aber es geht uns um offensichtliche Mängel: Wo bitte bleiben die Frauen? Wollten die sich abgrenzen von der weltoffenen Linzer Musikszene? Bestimmt nicht. Schon alleine im Doku-Film kommen nur zwei Musikerinnen (Anna Katt und Mavi Phoenix) zu Wort, und das nur kurz. Script und Bildregie haben sie obendrein, im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen die mit Pathos über das eigene Schaffen, das Können und Linz schwadronieren, in Settings aufgenommen, in denen die stereotypen Rollenklischees wieder ungeheuerlich bedient werden - das junge „Mädchen" am Rummelplatz und die liebevolle Mutter, die mit „ihrem" Kind in der Sandkiste spielt. Auch auf den Bühnen war ihre Beteiligung minimal: rund 46 Männern standen gerade einmal drei Frauen gegenüber, den 13 „Männerbands“ nur eine „Frauenband“ und zwei „gemischte“ Bands. Auf der SPIELRAUM-CD-DVD sind von den insgesamt 33 Tracks 27 reine Männerprojekte, nur drei gemischt und vier nur von Frauen.

Klausur VII mit pnGirls Rock CAMP-Team | So., 7.Juni | 14:00 | FIFTITU%

Photo: Astrid KniePhoto: Astrid Knie

REMINDER: pnGirls Rock Camp Linz meeting / So., 7.Juni / 14:00 / FIFTITU%

AG - CAMP-Team

Freue mich wieder, wenn wir uns in Linz treffen und weiter am gelingen des Girls Rock Camp LINZ arbeiten.

Was werden wir besprechen: Camps / Merchandising / Deadlines aktualisieren / Fragen an AGS /nächste Termine

Kicking Images – Bilderpolitiken / sexualisierte Gewalt / Interventionen

Grafik: Katharina LoidlGrafik: Katharina Loidl

6. bis 8. Mai 2015 Aula, Kunstuniversität Linz, Hauptplatz 8

Bilder von sexualisierter Gewalt sind in fast allen Medien präsent und umgeben uns alltäglich. Sie stellen einen Teil des politischen Raums dar, sodass die Frage, wie mit Bildern sexualisierter Gewalt regiert wird, höchst brisant ist. Im Rahmen der Tagung soll die Visualisierung sexualisierter Gewalt disziplinenübergreifend diskutiert werden. Unter Bezugnahme auf queer-feministische Re/Präsentationspolitiken soll explizit in die Produktion künftiger Vorstellungs/Bilder von sexualisierter Gewalt eingegriffen werden.

Die Tagung ist eine Kooperationsveranstaltung der Abteilungen Medientheorien und Zeitbasierte Medien der Kunstuniversität Linz und Linzer queerfeministischen, frauenpolitischen und Anti-Gewalt-Einrichtungen sowie Künstler*innen und Künstler*innengruppen.

kickingimages.wordpress.com/programm



Konzept und Projektleitung: Ass.Prof. Dr. Angela Koch



DIE TECHNIK | RAP WORKSHOP mit MALIKAH

Malika Queen of Arab RapMalika Queen of Arab Rap

FIFTITU% kooperiert mit 2 Jahre The Empress Club und die müssen gebührend gefeiert werden!

Zu diesem speziellen Anlass holen wir die Queen of Arab Hip Hop Malikah nach Linz und erstmals nach Österreich!

Kalender

«  
  »
M T W T F S S
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31